Bodensee-Rundfahrt – von Konstanz nach Friedrichshafen und zurück
Obersee-Rundfahrt

Auf dem Wasserweg von Konstanz bis Friedrichshafen und zurück

Der Bodensee verbindet seit Jahrtausenden die Menschen an seinen Ufern. Seitdem die Verkehrsverbindungen auf dem Landweg, mit der Bahn und auf der Straße, schneller sind als auf dem Wasserweg, haben die Schiffe vor allem eine touristische Funktion. Von April bis Oktober eröffnen Ihnen die Schiffe der »Weißen Flotte« einen ganz anderen Blick auf die Landschaft als von den Aussichtspunkten an Land.
Auszug der Obersee-Rundfahrt

Im Folgenden möchten wir Ihnen eine beispielhafte Rundfahrt mit den Schiffen der roten Linie der BSB (Bodensee-Schiffsbetriebe) empfehlen. Die Route führt von Konstanz über Meersburg, Hagnau, Immenstaad und Friedrichshafen wieder nach Konstanz zurück. Die reine Fahrtzeit beträgt schätzungsweise insgesamt ca. 2 Stunden und 40 Minuten. Zwischendurch bieten sich tolle Ausstiegsmöglichkeiten, einige Empfehlungen haben wir für Sie als Ausschnitt des Reiseführers »Bodensee – Reisen kennt kein Alter« hier zusammengestellt.

Die Route im Überblick:

  1. Abfahrt in Konstanz
    ca. 30 Minuten Fahrt
  2. Meersburg
    ca. 15 Minuten Fahrt
  3. Hagnau
    ca. 15 Minuten Fahrt
  4. Immenstaad
    ca. 30 Minuten Fahrt
  5. Friedrichshafen
    Rückfahrt nach Konstanz ca. 1 Stunde und 40 Minuten

Wer unterwegs nicht noch mehr der einzelnen Orte zu Fuß erkunden möchte, bleibt einfach sitzen und genießt den See von seiner schönsten Seite: mit dem besonderen Blick vom Wasser aus.

Abfahrt vom Konstanzer Hafen

Von Konstanz aus fahren die Schiffe durch den Konstanzer Trichter und steuern ab dem Hörnle, das horizontal so in den See ragt wie das Matterhorn vertikal in den Himmel, in nordöstlicher Richtung nach Meersburg. Hier fahren Sie genau auf das Neue Schloss, die frühere Bischofsresidenz, zu – die anderen beiden Barockgebäude sind mehr nach Süden orientiert: das gelbe Staatsweingut (früher bischöflicher Reiterhof) und das rote ehemalige Priesterseminar.

Erster Halt in Meersburg

Nach einer Fahrtzeit von ungefähr einer halben Stunde erreichen Sie Meersburg. Meersburg besteht aus der malerischen Unterstadt am See und der Oberstadt auf der Höhe von Burg und Schloss. Der Aufstieg lohnt sich nicht nur wegen des Stadtbilds und der Aussicht, sondern auch wegen zwei Cafés, von deren Terrassen man so schön über den See schauen kann: beispielsweise das Café im Neuen Schloss (Schlossplatz 12, Meersburg).

Bald hinter Meersburg sehen Sie das Weingut und Restaurant Haltnau, das der Spitalstiftung Konstanz gehört und einen schönen Biergarten hat. Das große Kreuz schräg darüber weist auf die Kriegsgräberstätte Lerchenberg hin, die zum Frieden mahnt; die Anlage ist auch einer der schönsten Aussichtsplätze am Nordufer des Obersees.

Zweiter Halt in Hagnau

Nach weiteren 15 Minuten Fahrt bietet sich Ihnen ein Zwischenstopp im idyllischen Fischer- und Winzerdorf Hagnau an. Einen typischen Bodenseefisch mit Hagnauer Weißwein wird Ihnen z. B. im Restaurant Zur Winzerstube geboten (fußläufig in 6 Minuten vom Hafen aus erreichbar).

Nach der Abfahrt von Hagnau erblicken Sie den markanten romanischen Turm der Kirche St. Johann Baptist, wo der badische Schriftsteller Heinrich Hansjakob 1869 bis 1883 als Pfarrer tätig war. In dieser Zeit gründete er die erste badische Winzergenossenschaft und hinterließ vier uneheliche Kinder.

Nächster Halt: Immenstaad

In einer weiteren halben Stunde legt das Schiff in Immenstaad an einem langen Steg an, der bis zum Bau des Altnauer Stegs der längste am See war. Der Ort ist vor allem durch seine Industrie bekannt (Dornier, Airbus u.a.), ist aber auch ein attraktiver Ferienort. In Immenstaad ist man sprichwörtlich »mittendrin«, denn es liegt zentral am nördlichen Ufer des Bodensees. Direkt am Landungssteg können Sie übrigens einen Blick auf eine historisch originalgetreu nachgebaute Lädine erhaschen: ein Lastensegler aus dem 15. Jahrhundert.

Mehr Industrie ist dann vor Friedrichshafen erkennbar, denn das große Werk 2 des Schiffsmotorenherstellers MTU ist direkt am Wasser gebaut.

Friedrichshafen

Mit knapp 60.000 Einwohnern ist die Zeppelinstadt Friedrichshafen die nach Konstanz zweitgrößte Stadt am Bodensee. Begrüßen tut Sie dort der 22,5 Meter hohe Moleturm, der bekanntlich über die Hafeneinfahrt wacht. Er bietet einen schönen Blick über die Innenstadt und weit darüber hinaus. In Friedrichshafen gibt es so Einiges zu entdecken: Interessierte finden z. B. das Zeppelin Museum, das städtische Konzert- und Kongresszentrum Graf-Zeppelin-Haus oder auch das Schlosshorn, der dreieckige Platz südlich der Türme der Schlosskirche.

Wenn Sie genug gesehen haben, bringt Sie das nächste Schiffe der Weißen Flotte innerhalb gut einer Stunde und 40 Minuten wieder zurück nach Konstanz.

Unser Tipp:

Die Saisoncard der Bodensee-Schiffsbetriebe lohnt sich schon nach mehreren Fahrten: Sie kostet 250 Euro für Erwachsene, bei Kauf vor Saisonbeginn nur 210 Euro. Ein attraktives Angebot ist auch die Bodensee-Erlebniskarte »Bodensee Card Plus« mit zwei bzw. vier Schifffahrtstagen.

Weitere Informationen zu Tickets und aktuellen Abfahrtszeiten finden Sie direkt bei der Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH unter der Website: www.bsb.de.

Alternativ können Sie sich auch direkt vor Ort oder in einem persönlichen Beratungsgespräch informieren:

Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH
Adresse: Hafenstraße 6, 78462 Konstanz
Telefon: +49 (0) 7531 3640-0
E-Mail: info@bsb.de

Welcher Reisetipp Sie auch inspirieren könnte
»Wer sich Zeit nimmt, kann Schätze entdecken.«
Interview mit Gaby Hauptmann
»Wer sich Zeit nimmt, kann Schätze entdecken.«
Von virtuellen Rundgängen und Städtehopping am Bodensee
Kurz-Interview mit Eric Thiel
Von virtuellen Rundgängen und Städtehopping am Bodensee