Eine Gaumenreise | Tertianum Premium Group
Kulinarische Wochen in den Tertianum Premium Residences

Eine Gaumenreise

Blick in das Bewohnerrestaurant der Tertianum Premium Residenz München

Blick in das Bewohnerrestaurant der Tertianum Premium Residenz München

Die Kulinarik ist fester Bestandteil des Konzeptes der Tertianum Premium Residences. Die aktive Kooperation mit dem Zwei-Sterne-Koch Tim Raue ist ein Alleinstellungsmerkmal und von der ersten Sekunde an auch ein Garant für anspruchsvolle Kulinarik, die immer wieder aufs Neue begeistert.
Nach dem positiven Feedback auf das ganzheitliche Konzept der kulinarischen Woche „Italien“ in Berlin wird das Konzept ausgeweitet und so geht die Idee nun in Serie an allen Standorten.

Das kulinarische Konzept der Tertianum Premium Residences in Kurzform

Die Kulinarik kennt hier kein Alter und ist fester Bestandteil des Konzepts der Tertianum Premium Residences. Tim Raue entwickelte 2015 die Idee der Brasserie Colette Tim Raue, die immer Teil der Premium-Wohnresidenz ist und für eine modern interpretierte französische Küche mit traditioneller Basis steht und mit dem Gault Millau seit 2015 jährlich ausgezeichnet bzw. empfohlen wird. Der Berliner Zwei-Sterne-Koch Tim Raue kuratiert im Rahmen einer aktiven Kooperation aber auch das kulinarische Angebot in allen Bewohnerrestaurants der Tertianum Premium Residences. Der Schwerpunkt liegt hier auf frischen, regionalen und qualitativ hochwertigen Zutaten und so begeistern die Küchenteams die Bewohnerinnen und Bewohner gern mit einer kulinarischen Gaumenreise.

Die Leidenschaft des Küchendirektors

Dominik Obermeier ist ein Treiber und Kopf der Kulinarik in den Tertianum Premium Residences. Er ist der Küchendirektor für die Brasserie Colette Tim Raue in Berlin, München und Konstanz seit deren Eröffnung im August 2015 sowie für die Tertianum Premium Residenzen. Seine Leidenschaft ist der Motor der Weiterentwicklung der kulinarischen Konzepte.

»Wir kreieren mit den Bewohnerrestaurants für die Bewohnerinnen und Bewohner einen Ort , an dem sie wieder die Genüsse der Welt in vollen Zügen genießen können – auch ohne zu verreisen.«
Dominik Obermeier, Küchendirektor für die Tertianum Premium Residenzen & der Brasserie Colette Tim Raue

Die Bedeutung der Kulinarik für die Älteren

Welche wichtige Rolle die Kulinarik spielt, zeigten gerade die letzten Monate während der Corona-Pandemie, in der die Gastronomie limitiert zugänglich und das Reisen mit Restriktionen eingeschränkt möglich war. Doch ein gemeinsames Menü im Bewohnerrestaurant ist gerade jetzt für die Bewohnerinnen und Bewohner in vielerlei Hinsicht ein Highlight. Es ist eine feste Verabredung im Tagesablauf, es ist gemeinsamer Genuss in angenehmer Gesellschaft und die Begegnungen mit anderen laden immer zu einem Gespräch ein. Der kulinarische Genuss bedeutet Lebensfreude, ist fester Bestandteil unserer Ess- und Trinkkultur und für Jung und Alte ein Sinneserlebnis – ob Zuhause oder auf einer Reise.
Die Pandemie hat all dies stark eingeschränkt. Gerade die Älteren gehen Verabredungen in der Gastronomie mit einer gewissen Vorsicht an. Hier wollte Dominik Obermeier ansetzen und mit den Bewohnerrestaurants für die Bewohnerinnen und Bewohner einen Ort schaffen, an dem sie wieder die Genüsse der Welt in vollen Zügen genießen können – auch ohne zu verreisen.

Die kulinarische Woche als sichere Restaurantalternative im Haus

Das Bewohnerrestaurant, kuratiert von Tim Raue und geleitet von Dominik Obermeier, hat seit Juni 2021 wieder geöffnet. Es ist ein Ort der Begegnung und das 3-Gang Menü zum Mittag- oder Abendessen fester Bestandteil im Tagesablauf aller Bewohnerinnen und Bewohner. Ein Besuch in einem öffentlichen Restaurant ist weiterhin mit Restriktionen verbunden, daher ist die Idee der Kulinarischen Woche in Berlin außerordentlich gut angekommen. Eine Woche lang können sich die Bewohnerinnen und Bewohner aus einer umfangreichen Karte mit zum Thema passenden Speisen entscheiden. Dies wird ergänzt um eine typisch italienische Dekoration im Bewohnerrestaurant, was den Eindruck erweckt, ein Italienisches Restaurant zu besuchen, ohne das Haus verlassen zu müssen.
So bekommt die Kulinarik ihren besonderen Stellenwert zurück und gleichzeitig unternehmen die Bewohnerinnen und Bewohner eine Gaumenreise im sicheren Zuhause der Möglichkeiten.
Die positive Resonanz der ersten kulinarischen Woche in der Tertianum Residenz Berlin sowie die Sehnsüchte der Bewohnerinnen und Bewohnern haben das Team um Dominik Obermeier motiviert, das Konzept vielfältig aufzubauen und an allen Standorten der Tertianum Premium Residences anzubieten.

»Das Bewohnerrestaurant ist ein Ort der Begegnung und das 3-Gang Menü zum Mittag- oder Abendessen fester Bestandteil im Tagesablauf aller Bewohnerinnen und Bewohner.«
Dominik Obermeier, Küchendirektor für die Tertianum Premium Residenzen & der Brasserie Colette Tim Raue

Was die Bewohnerinnen und Bewohner der Tertianum Residenzen erwartet

Der Küchendirektor und die regionalen Küchenchefs pflegen den Dialog mit den Bewohnerinnen und Bewohnern. Regelmäßige Gespräche für Feedback, Wünsche und Ideen sind Teil des Erfolgskonzeptes der Bewohnerrestaurants. Vergleichbar zur kulinarischen Woche „Italien“ in Berlin wird das Bewohnerrestaurant kulinarisch und dekorativ verwandelt. Wie im Restaurant können die Bewohnerinnen und Bewohner eine Woche lang aus einer ausgesuchten Themen-Speisekarte auswählen und somit schon einmal auf der Zunge die Vielfalt einer Region oder eines Landes spüren. Im Januar steht die kulinarische Woche „Vegetarisch“ vor der Tür. Weitere Themen sind geplant, wie z.B. Frankreich und eine Brasserie Colette Woche sowie eine Woche in Form einer kulinarischen Weltreise.

Hier ein Einblick in die vegetarische Speisekarte:

 

Kurzporträt Dominik Obermeier, Küchendirektor für die Tertianum Premium Residenzen & der Brasserie Colette Tim Raue

Der berufliche Weg von Dominik Obermeier startete mit der Ausbildung im Hotel Intercontinental Berlin. Es war der Einstieg in die gehobene Gastronomie und so folgten die Restaurants „MA – Tim Raue“ im Hotel Adlon, „Tim Raue“, das 3-Sterne-Restaurant „la vie“ in Osnabrück sowie als Executive Sous-Chef im Restaurant „petit tirolia“ im Hotel „grand tirolia“ in Kitzbühel.

Dieser Artikel erschien im Original bei Tertianum Premium Residences
Was uns auch bewegt
Arbeiten im gastronomischen Service
Im Interview: Leslie Hew, Serviceleiter
Arbeiten im gastronomischen Service
Kulinarische Leidenschaft
Im Interview: Dominik Obermeier
Kulinarische Leidenschaft
Brasserie Colette: Freude schenken in Zeiten von »Social Distancing«
»Colette Cares – ein Happen Liebe«
Brasserie Colette: Freude schenken in Zeiten von »Social Distancing«