RAS - Service at any time | Tertianum Premium Group
Im Interview: Raffaele Sorrentino

RAS – Service at any time

Tertianum Inhaber Felix von Braun mit RAS Geschäftsführer Raffaele Sorrentino

Tertianum Inhaber Felix von Braun mit RAS Geschäftsführer Raffaele Sorrentino

Nach mehr als 35 Jahren als Concierge in der gehobenen Hotellerie in vielen Ländern Europas gründete Raffaele Sorrentino 2009 sein eigenes Concierge-Unternehmen in Berlin. Heute beschäftigt er 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland und Österreich, die 12.000 Privathaushalte in 6.500 Wohneinheiten und 30 Büroobjekte und outgesourcte Empfänge betreuen. Sein Talent wurde zum Unternehmenskonzept: genau zuhören, die Bedürfnisse verstehen und einen einzigartigen, individuellen Service bieten. Seit 2019 arbeiten die DPF AG und RAS im Rahmen einer Unternehmensbeteiligung eng zusammen, mit dem Ziel gemeinsame Synergien im Bereich des Servicewohnens zu nutzen und diesen Markt mitzugestalten.

Servicewohnen mit Fokus auf die alternde Gesellschaft ist fester Bestandteil in der Expansionsstrategie der Tertianum Premium Group und gehört zu den Leistungen von RAS. Grund genug dem Gründer von RAS, Raffaele Sorrentino, einige Fragen zu stellen, um Passion und Perspektive in diesem Segment aufzuzeigen.

Geben Sie uns doch bitte mal einen Überblick, welche Services RAS anbietet.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten am Empfang von Geschäftsimmobilien oder in Wohngebäuden mit Conciergeservice – aus Amerika auch bekannt als Doorman. In privaten Wohnanlagen bieten wir rund 12.000 Haushalten unseren Concierge-Service an, das heißt von Wäscheservice über Organisationsleistungen bis hin zum Reinigungsservice erledigen wir alles. Zusammen mit Kooperationspartnern bieten wir auch Sicherheitsdienstleistungen an. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den jeweiligen Geschäfts- und Wohnimmobilien sind stets ansprechbar, um bei jeglichen Services und Concierge-Dienstleistungen zu unterstützen. Innerhalb der vereinbarten Besetzungszeiten in jedem einzelnen Objekt stehen wir den Bewohnerinnen und Bewohnern der Wohneinheiten oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Geschäftsobjekte persönlich, per E-Mail oder telefonisch zur Verfügung. Viele unserer Services bieten wir zusätzlich auch schon als digitalen Service per App an. So sorgen wir dafür, dass unser RAS-Service auch dort zur Verfügung steht, wo es möglicherweise keinen Doorman geben kann.

»Unser Credo ist „Service at any time“. Das beschreibt unser Arbeitsverständnis aber gleichzeitig auch unsere Haltung, die wir unseren vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entgegenbringen.«
Raffaele Sorrentino, Gründer von RAS

Inwiefern unterscheidet sich der Service im Wohnbereich vom Service im Büro- oder Geschäftskundenbereich?

Im Wohnbereich kümmern wir uns um Themen, wie Wohnungsreinigung, Autowäsche, Post- und Paketannahme bzw. postalische Versendungen. Im Rahmen unseres Concierge-Service achten wir auf Sicherheit, kümmern uns aber auch bei Abwesenheit der Bewohnerinnen und Bewohner um das Gießen der Pflanzen.

Im Bürobereich erbringen wir Leistungen im Empfangsbereich, der Kundenbegleitung zu Fahrstühlen, geben Hilfestellung zur Orientierung im Objekt und erbringen Service- und Vermittlungsleistungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie z.B. Textilreinigung, Schuhreparatur, Autowäsche oder Tischreservierungen.

30 Jahre als Concierge tätig zu sein, prägte Sie stark. Mit der Gründung des eigenen Unternehmens konnten Sie Ihre Unternehmensphilosophie entwickeln. Beschreiben Sie uns diese bitte einmal.

Unser Credo ist „Service at any time“. Das beschreibt unser Arbeitsverständnis aber gleichzeitig auch unsere Haltung, die wir unseren vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entgegenbringen. Unser Service bietet für die Firmen- und Privatkunden viel Entlastung, schenkt Freude und schafft Freiräume. Unsere Mitarbeiter/-innen stehen unseren Kundinnen und Kunden teilweise 24/7 mit allen möglichen Dienstleistungen zur Seite.

Damit das ein Erfolgskonzept bleibt, stehen bei uns die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders im Fokus. Die Erfahrung zeigt, dass glückliche Mitarbeiter/-innen glückliche Kundeninnen und Kunden ergeben. Dementsprechend liegt uns die Work-Life-Balance unseres Personals besonders am Herzen, welche wir durch geregelte Arbeitszeiten erreichen. An jedem unserer Standorte sind wir kontinuierlich auf der Suche nach neuen Talenten für unsere RAS-Familie.

Sie bewegen sich in einem Nischenmarkt, der aktuell stark wächst. Was macht Ihren Service so einzigartig und ist damit Basis des Erfolgs?

Jeder Service, den wir in der von uns betreuten Immobilie anbieten, ist an die Bedürfnisse jedes/r einzelnen Bewohner/in angepasst. Seit der Gründung von RAS vor mehr als 10 Jahren nehmen wir regelmäßig an Wohn- und Eigentümerversammlungen teil, um uns direkt mit den Kundinnen und Kunden über unsere Services auszutauschen. Mit dieser Maßnahme möchten wir u.a. erreichen, dass unser angebotener Service immer maßgeschneidert ist. Zudem legen wir großen Wert auf die Auswahl der richtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die jeweilige Immobilie. Das ist uns bisher immer gut gelungen und so sind beide Seiten zufrieden.

Definieren Sie einmal für uns Ihr Serviceverständnis?

Ich habe persönlich über 35 Jahre in der fünf Sterne Hotellerie gearbeitet und habe zu Beginn allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern selbst unseren Servicegedanken vermittelt. Das Zuhören bei Bewohnerinnen und Bewohnern in Wohnimmobilien oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Geschäftsobjekten ist der zentrale Grundgedanke unserer Services. Wir möchten erfahren, welche Bedürfnisse wir erfüllen und wo wir mögliche Probleme unkompliziert und lösungsorientiert aus dem Weg zu räumen können.

»Jeder Service, den wir in der von uns betreuten Immobilie anbieten, ist an die Bedürfnisse jedes einzelnen Bewohners angepasst.«
Raffaele Sorrentino, Gründer von RAS

Wie sieht die Zusammenarbeit mit der DPF AG konkret aus?

Die DPF AG ist seit 2019 mehrheitlich an RAS beteiligt. Sie ist Berater und Sparringspartner für unser Management und übernimmt zentral Leistungen wie Buchhaltung, Personal oder Marketing. Das operative Geschäft rund um das Thema Concierge- und Empfangsdienstleistungen wird durch den kürzlich intern implementieren Management-Circle geführt und vorangetrieben.

Wir entwickeln gemeinsam neue Geschäftsfelder im Bereich Wohnen & Service für die Gesellschaften der DPF Holding, zu der auch die Tertianum Premium Residences, Tertianum Luxury Suites, Tertianum Suites und das neueste Wohnkonzept livree gehören. In den letzten zweieinhalb Jahren konnten wir auch den in Berlin ansässigen ambulanten Pflegedienst Tertianum Care durch RAS Concierge-Services bei der #careback-Initiative unterstützen und dem Unternehmen so im Recruiting ein Alleinstellungsmerkmal geben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten hier über RAS monatlich Services im Wert von 120 Euro vom Arbeitgeber, die für Liefer- und Haushaltsservices sowie organisatorische Unterstützung im Alltag genutzt werden können.

Servicewohnen ist in allen Altersklassen und vielen Regionen ein Trend. Sie sind hier seit der Gründung von RAS in 2009 aktiv. Wie viele Wohnobjekte und Wohneinheiten betreut RAS aktuell und inwiefern unterscheiden Sie beim Service für Ältere?

Wir betreuen heute 60 Wohnobjekte und 6.500 Wohneinheiten. Eigentlich gibt es in den verschiedenen Altersgruppen keinen merklichen Unterschied, denn alle unsere Kundinnen und Kunden sind unabhängig des Alters sehr individuell.
Die Älteren nehmen aufgrund der persönlichen Lebenssituation tendenziell andere Leistungen vermehrt in Anspruch. Sie sind bereit für ein längeres Gespräch, brauchen Hilfe beim Tragen von Einkäufen oder bei Alltagssituationen in der Wohnung. Sie wünschen sich mehr Begleitung im Alltag, wie z.B. bei der Vereinbarung von Arztterminen oder der Koordination von Fahrten zu Terminen.

Lieber Raffaele Sorrentino, herzlichen Dank für dieses spannende Gespräch.

Was uns auch bewegt
Im Interview: Inhaber Felix von Braun
Ein Blick auf das Jahr 2020 – und in die Zukunft
Im Interview: Inhaber Felix von Braun
Im Portrait: Jörn Schnell
Bewohner der Tertianum Residenz Berlin
Im Portrait: Jörn Schnell