Vorbeugende Maßnahmen zu COVID-19 | Tertianum Premium Group
Tertianum Premium Residences, 6. Juli 2020

Vorbeugende Maßnahmen zu COVID-19

Berlin, 6. Juli 2020

Tertianum Residenz Berlin:

Besuche im Wohnbereich der Residenz sind mit zwei Besuchern pro Tag pro Bewohner möglich. Ausnahmen sind mindestens 24 Stunden vor dem Besuch mit der Direktion und der Heimleitung abzustimmen. Besucher müssen dabei einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Dieser kann an der Rezeption käuflich erworben werden. Weitere Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen werden vor Ort an der Rezeption erläutert und können bei Interesse unter info-berlin@tertianum.de abgefragt werden.

Besuche im Pflegewohnbereich sind nur mit Anmeldung (immer einen Tag im Voraus) per E-Mail oder unterwöchig tagsüber telefonisch möglich. Pro Tag können zwei Besucher pro Bewohner empfangen werden. Besucher müssen dabei eine FFP2-Maske tragen. Diese können an der Rezeption käuflich erworben werden. Schutzkleidung wird vor Ort gestellt. Im Pflegewohnbereich gelten erweiterte Hygiene- und Sicherheitsvorschriften. Ausnahmeregelungen müssen im Einzelfall mit der Pflegedienstleitung oder der Heimleitung im Vorfeld vereinbart werden.

Berlin, 30. Juni 2020

Tertianum Residenz Konstanz:

Besuche im Wohnbereich sind wieder für Einzelpersonen ohne Anmeldung möglich. Besuche in der Pflegestation sind wieder gestattet, die Nutzung der Gemeinschaftsflächen (z. B. Speisesaal) für Besucher ist untersagt. Pro Tag können pro Bewohner zwei Besucher in die Residenz kommen. Eine Registrierung am Empfang und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sind notwendig.

Tertianum Residenz München:

Besuche in der Residenz sind nur mit vorheriger Anmeldung per E-Mail unter empfang-muenchen@tertianum.de oder (tagsüber) telefonisch möglich. Die Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen (Händedesinfektion, Abstandsgebot, Husten- und Niesetikette, Maskenpflicht) ist essentiell und muss durchgängig beachtet und eingehalten werden. Eine Datenerfassung sowie eine Kurzbelehrung pro Besucher wird beim Betreten der Residenz durch die Mitarbeiter vorgenommen.

Berlin, 11. Mai 2020

Tertianum Residenz Berlin:

Besuche im Wohnbereich sind wieder für Einzelpersonen möglich (pro Tag ein Besucher pro Bewohner). Besucher müssen dabei eine FFP2-Maske tragen. Diese können an der Rezeption käuflich erworben werden. Weitere Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen werden vor Ort an der Rezeption erläutert bzw. können bei Interesse im Vorfeld unter info-berlin@tertianum.de abgefragt werden.

Besuche im Pflegewohnbereich sind nur mit Anmeldung (immer einen Tag im Voraus) unter info-berlin@tertianum.de oder (tagsüber) telefonisch möglich. Pro Tag darf ein Besucher pro Bewohner empfangen werden. Besucher müssen dabei eine FFP2-Maske tragen. Diese können an der Rezeption käuflich erworben werden. Schutzkleidung wird vor Ort gestellt. Im Pflegewohnbereich gelten erweiterte Hygiene- und Sicherheitsvorschriften wie z.B., dass Besuche derzeit nur in den öffentlichen Zonen stattfinden. Ausnahmeregelungen sind im Einzelfall mit der Pflegedienstleitung oder der Heimleitung im Vorfeld zu vereinbaren.

Tertianum Residenz Konstanz:

Besuche im Wohnbereich sind wieder für Einzelpersonen möglich. Bitte melden Sie sich mindestens 24 Stunden im Voraus am Empfang unter info@konstanz.tertianum.de an.

Besuche im Pflegewohnbereich sind weiterhin nicht möglich. Bewohner der Pflegeabteilung können nach vorheriger Anmeldung am Empfang im Besuchszimmer oder im Garten getroffen werden. Für beide Bereiche gelten die Hygienevorschriften der Residenz.

Tertianum Residenz München:

Seit dem 10. Mai 2020 sind in Bayern Lockerungen des bestehenden Besuchsverbots umgesetzt worden. Bitte kontaktieren Sie uns schriftlich unter empfang-muenchen@tertianum.de, damit wir Ihnen die aktuellen Regelungen sowohl für den Pflegewohnbereich als auch Wohnbereich zukommen lassen können.

Berlin, 24. März 2020, 10:00 Uhr

Tertianum Residenz Berlin: 

Der Zugang zum gesamten Haus ist aufgrund der aktuellen Gefährdungslage grundsätzlich untersagt (Ausnahme: Ärzte und Pflegepersonal der ambulanten Pflegedienste). Bitte klären Sie weitere begründete Ausnahmefälle vorab mit der Direktion / Heimleitung ab.

Bitte nutzen Sie hierfür die E-Mailadresse: info-berlin@tertianum.de.

Tertianum Residenz Konstanz: 

Der Zugang zum gesamten Haus ist aufgrund der aktuellen Gefährdungslage grundsätzlich untersagt (Ausnahme: Ärzte und Pflegepersonal der ambulanten Pflegedienste). Bitte klären Sie weitere begründete Ausnahmefälle vorab mit der Direktion / Heimleitung ab.

Bitte nutzen Sie hierfür die E-Mailadresse: info-konstanz@tertianum.de.

Berlin, 23. März 2020, 14:00 Uhr

Tertianum Residenz München: 

Unsere Tagespflegeeinrichtung in der Residenz München ist derzeit geschlossen.

Berlin, 20. März 2020, 16:00 Uhr

Tertianum Residenz München:

Mit Wirkung vom 21. März 2020 0:00 Uhr wird das Besuchsrecht für Altenpflegeeinrichtungen in Bayern durch die bayerische Landesregierung weiter verschärft. Angehörige in der Tertianum Residenz München dürfen nur noch im Palliativfall besucht werden. Diese Besuche sind vorab per E-Mail an empfang-muenchen@tertianum.de anzukündigen. Der Zugang zur Residenz ist ausschließlich über den Haupteingang Klenzestraße 70 möglich. Bitte beachten Sie die geltenden Hygieneregeln beim Betreten der Residenz.

Tertianum Residenz Berlin:

Ab sofort ist ein Besuch unseres stationären Pflegewohnbereiches bis auf Weiteres nicht mehr möglich.

Berlin, 15. März 2020, 9:00 Uhr

Die Tertianum Premium Residenzen haben ihre Regelungen zum Betreten der Residenzen situationsbedingt weiter verschärft. Inzwischen sind auch von den Behörden der Bundesländer detaillierte Vorschriften erlassen worden, die in den Residenzen unverzüglich umgesetzt wurden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn es beim Betreten der Residenzen zu Verzögerungen kommen kann. Im Namen der Gesundheit unserer Bewohner und Mitarbeiter legen wir höchste Sorgfalt auf den kontrollierten Einlass an den Zugängen.

Folgende Regelungen gelten zunächst unbefristet:

Tertianum Residenz München:

Der Besuch der Residenz ist, von begründeten Ausnahmen abgesehen, untersagt.

Unvermeidbare Besuche müssen mindestens 24 Stunden im Voraus angekündigt werden. Bitte nutzen Sie hierfür die E-Mailadresse: empfang-muenchen@tertianum.de. Bitte nutzen Sie auch diese E-Mailadresse unter Angaben Ihrer Kontaktdaten, falls Sie als Angehöriger zusätzliche Informationen benötigen. Wir melden uns dann nach Zustimmung des Bewohners schnellst möglich bei Ihnen.

Der Zugang zur Residenz ist ausschließlich über den Haupteingang in der Klenzestraße 70 möglich.

Tertianum Residenz Konstanz:

Der Besuch der Residenz ist, von begründeten Ausnahmefällen abgesehen, untersagt.

Angehörigen ersten Grades und engen Bezugspersonen wird der Zugang in begründeten Ausnahmefällen gestattet. Die Besuchszeiten sind im Voraus mit der Residenz abzustimmen. Bitte nutzen Sie hierfür die E-Mailadresse: info-konstanz@tertianum.de. Bitte nutzen Sie auch diese E-Mailadresse unter Angaben Ihrer Kontaktdaten, falls Sie als Angehöriger zusätzliche Informationen benötigen. Wir melden uns dann nach Zustimmung des Bewohners schnellst möglich bei Ihnen.

Der Zugang zur Residenz ist ausschließlich über den Haupteingang an der Brotlaube möglich.

Tertianum Residenz Berlin:

Die in Kraft getretene Berliner Eindämmungsverordnung gestattet den Bewohnern der Residenz, einmal pro Tag von einer Person für eine Stunde Besuch zu empfangen, allerdings nicht von Kindern unter 16 Jahren oder von Menschen mit Atemwegsinfekten. Diese Regelung findet auch auf private Betreuungskräfte und Haushaltshilfen Anwendung.

Die Besuchszeiten sind im Voraus mit der Residenz abzustimmen. Bitte nutzen Sie hierfür die E-Mailadresse: info-berlin@tertianum.de. Bitte nutzen Sie auch diese E-Mailadresse unter Angaben Ihrer Kontaktdaten, falls Sie als Angehöriger zusätzliche Informationen benötigen. Wir melden uns dann nach Zustimmung des Bewohners schnellst möglich bei Ihnen.

Der Zugang zur Residenz ist ausschließlich über den Haupteingang in der Passauer Straße 5-7 möglich.

Berlin, 13. März 2020

Die Tertianum Premium Residenzen haben ihre internen Auflagen zum Betreten der Residenzen nochmal verschärft. Alle Zugänge werden systematisch kontrolliert. Zudem werden alle veranlassten Vorgaben der Sozialministerien der Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg und Berlin umgesetzt. Die Krisenstäbe aller drei Residenzen sind aktiv und haben weitere Maßnahmen zum Schutz aller Bewohner implementiert. Im Zweifel bitten wir alle Gäste und Angehörigen darum, ihre Besuche in der Residenz anzukündigen bzw. abzustimmen.

Ein großer Dank gilt unseren engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Berlin, 11. März 2020

Die Tertianum Premium Residenzen haben aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Deutschland für ihre drei Premium Residenzen interne Maßnahmen veranlasst, mit dem Ziel, den Schutz der ihnen anvertrauten Bewohner nochmals zu verbessern. Unter Beachtung der Hinweise des Robert-Koch-Instituts (RKI) wurde prophylaktisch ein zentraler und residenzübergreifender Pandemieplan erarbeitet und verabschiedet. Darüber hinaus wurden Mitarbeiter und Bewohner schriftlich über die Maßnahmen informiert.

Alle externen Veranstaltungen sind zunächst bis zum 30. April 2020 abgesagt, darunter auch das Jubiläumsevent in der Berliner Tertianum Residenz am 24. März 2020. Die Besuche externer Personen werden signifikant reduziert. Zudem werden Besucher und Gäste gebeten, ausschließlich die Haupteingänge zu nutzen und dort die erhöhten Hygienemaßnahmen mitzutragen. Die Mitarbeiter werden durch das Schulungsportal „Pflegecampus“ auf die besondere Situation vorbereitet. Die Bildung eines Krisenstabes in jeder Residenz, der sich tagesaktuell mit den Erfordernissen und situationsangepassten Maßnahmen beschäftigt, sichert eine unternehmenseinheitliche Abstimmung und Umsetzung.

Besucher mit akuten Atemwegserkrankungen und mit Kontakten zu den bisher bekannten Risikogebieten bitten wir, im Interesse unserer Bewohner und Mitarbeiter, vom Besuch unserer Residenzen vorerst abzusehen.