Was macht ein Zuhause aus? | Tertianum Premium Group
Zuhause: Mehr als nur eine Räumlichkeit

Was macht ein Zuhause aus?

Die Frage nach dem, was ein Zuhause ausmacht, würden womöglich zehn befragte Personen in zehn verschiedenen Variationen beantworten. Mit einem Zuhause verbindet jeder seine persönlichen Geschichten und jede Menge Emotionen. Doch die Schnittmenge aller Antworten lautet vielmals: Geborgenheit, Sicherheit und Zuneigung.

Je älter wir werden, umso stärker sind diese Begriffe durch Lebenserfahrung geprägt und mit steigendem Lebensalter wachsen die individuellen Bedürfnisse. Der Wunsch nach Sicherheit wird im Alter zum Beispiel durch pflegerische Hilfe im Bedarfsfall ergänzt. Geborgenheit wird hingegen durch ein Gemeinschaftsgefühl bereichert. Und was wir aus vielen Gesprächen mit Hunderten Bewohnern der letzten 20 Jahre wissen: Über allem steht bei Älteren das Bedürfnis nach Freiheit hoch im Kurs. Für die meisten heißt das, das eigene Leben selbstbestimmt gestalten zu wollen und das Alter(n) abwechslungsreich, unterhaltsam und mit allen Sinnen zu genießen.

Wir als Tertianum Premium Residences haben es uns zur Aufgabe gesetzt, unseren Bewohnerinnen und Bewohnern ein Zuhause zu bieten, dass den individuellen und im Alter wichtigen Bedürfnissen gerecht wird. Die architektonische Basis dafür haben in den Tertianum Residenzen Berlin und München die Architekten Hilmer & Sattler übernommen sowie in der Tertianum Residenz Konstanz das Büro Walter Finthammer.

Im Interview mit den Architekten Stefan Flachsbarth und Michael Schultz vom Architektenbüro bfs design aus Berlin-Mitte, welches ebenfalls seit 2014 für uns tätig ist, geben wir spannende Einblicke in die Weiterentwicklung der Gestaltung der Tertianum Premium Residences.


Stefan Flachsbarth

Michael Schultz

Worauf wurde bei der Gestaltung der Tertianum Premium Residences besonderen Wert gelegt?

Der Dienstleistungsgedanke und der gehobene Komfort sollen in jedem Ausstattungsdetail spürbar sein. Das Interieur Design erzeugt passend dazu eine behagliche Eleganz. Behaglichkeit steht für das Gefühl von Zuhause. Eleganz beschreibt die Gestaltungsidee, die Qualität und Stil miteinander verbindet, ohne dabei aufdringlich zu sein. Natürlich gab es ebenfalls funktionale Anforderungen an das Wohnen im Alter, um ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben in den Tertianum Premium Residences sicher zu stellen.

Durch ein stimmungsvolles Design und eine durchdachte Architektur fühlen sich die Bewohnerinnen und Bewohner wohl und geborgen. Denn der Wunsch nach Behaglichkeit und Sicherheit, aber auch das Bedürfnis nach Schönheit sind alterslos.

Welche Besonderheiten wurden im Interieur Design beachtet?

Die Wohnungen werden von jeder Bewohnerin und jedem Bewohner mit den eigenen Möbeln eingerichtet. Das jeweilige Residenzteam hilft beim Umzug und wir passen die Räumlichkeiten auf Wunsch auch den individuellen Vorstellungen der Bewohnerinnen und Bewohner an.

Das Interieur Design von Atrium, Veranstaltungsräumen, Kaminzimmer, Bibliothek, Restaurant und Terrassen ist hingegen von uns einheitlich konzipiert und eingerichtet. Wir möchten dabei passend zum First-Class-Serviceangebot der Residenz durch das geschmackvolle Ambiente eines 5-Sterne-Hotels überzeugen. Bei genauerem Hinsehen haben wir aber die Bedürfnisse und mit dem Alter zunehmend sichtbar werdenden Hindernisse in die Konzeption einfließen lassen. Im Detail heißt das zum Beispiel:

  • Ein durchdachtes, intelligentes und stilvolles Interieur Design aller Gemeinschaftsflächen unterstützt durch Designklassiker.
  • Hochwertige individuell angefertigte Möbel von Herrendorf und Deutsche Werkstätten, so haben Sessel beispielsweise längere Beine für eine auf die Älteren angepasste Sitzhöhe.
  • Polsterungen sind extra stark ausgeführt für ein besseres, angenehmeres Sitzen.
  • Teppiche wie im Berliner Clubraum wurden kontrastärmer gestaltet für ein ruhigeres Gesamtbild und weniger Sichtirritationen.

Welcher Raum oder Bereich ist für Sie etwas Besonderes in den Tertianum Premium Residences?

Der 2.000 Quadratmeter große Garten in der Münchener Residenz ist ganz eindeutig eine Oase und gleichzeitig Schutzraum. Von der Dachterrasse in Konstanz haben die Bewohnerinnen und Bewohner einen freien Blick auf den Bodensee. Und das Atrium in Berlin ist ein stilvoller, angenehmer Ort zum Verweilen und Plaudern und dabei nur 100 Meter von KaDeWe entfernt.

Individuelle Bedürfnisse fordern eine Angebotsvielfalt

Auch wenn sich die Bedürfnisse im Laufe der Lebensjahrzehnte ändern, so ist der Ort, den wir Zuhause nennen, ein Platz, an dem wir gern sind und uns wohlfühlen. Doch dieses Wohlgefühl ist bestimmt durch die Individualität jedes Einzelnen. Wir sind der Meinung, dass wir für diese persönlichen und vielseitigen Bedürfnisse eine stärkere Ausdifferenzierung des Wohnangebotes für Seniorinnen und Senioren in Deutschland brauchen. Dabei gehen die Tertianum Premium Residences in Berlin, München und Konstanz bereits einen wichtigen Schritt voran.

Dieser Artikel erschien im Original bei Tertianum Premium Residences
Was uns auch bewegt
Ein Jubiläum in Zahlen
20 Jahre Tertianum Premium Residences
Ein Jubiläum in Zahlen
Herausforderung individuelles Wohnen im Alter
Wie wollen wir im Alter leben?
Herausforderung individuelles Wohnen im Alter