Leben im Alter - Wohnkonzepte für Senioren | Tertianum

Leben im Alter - Wohnkonzepte für Senioren der Tertianum Premium Group

Getreu dem Tertianum-Motto “Leben kennt kein Alter” möchten sich viele Seniorinnen und Senioren in der Rente noch nicht zur Ruhe setzen, sondern das Leben im Alter sowie die neu gewonnene Freiheit solange es geht, genießen und ein selbstbestimmtes Leben führen.

Die eigenen vier Wände besitzen dabei eine besonders große Bedeutung: Sie symbolisieren Sicherheit, Freiheit und Glück. Das eigene Haus oder Wohnung ist der Lebensmittelpunkt – der Ort, um Freunde zu empfangen und ein Rückzugsort, an dem man sich wohlfühlen kann.

Im Lauf des Lebens verändern sich die Wünsche und Bedürfnisse, die an ein Zuhause gestellt werden. Während junge Menschen sich in ihrem ersten kleinen Apartment häufig sehr wohl fühlen, wächst der Platzbedarf spätestens dann, wenn Nachwuchs ansteht und die Familie wächst. Ab einem gewissen Alter ist diese große Wohnung oder das eigene Haus jedoch häufig nicht mehr das passende Wohnumfeld. Der Platzbedarf sinkt, viele Räume bleiben ungenutzt und entwickeln sich auf Dauer mehr zur Last als zur Freude der Bewohnerinnen und Bewohner.

Durch den demographischen Wandel wird es in naher Zukunft immer mehr Menschen geben, die nach einem langen und erfolgreichen Arbeitsleben in den wohlverdienten Ruhestand wechseln: Der Anteil der über 65-jährigen in Deutschland betrug im Jahr 2018 rund 21,5%. Bis 2035 wird dieser Bevölkerungsanteil auf 27,6% steigen. Mit dem Wachstum der älteren Bevölkerung steigt auch die Nachfrage nach altersgerechten Wohnformen und barrierefreien Immobilien. Jedoch wurden nur wenige Immobilien, die vor Jahrzehnten gebaut wurden, dafür geplant. Derzeit sind nur rund 1,5% der Wohnungen und Häuser in Deutschland barrierearm. Das Thema “Altersgerechtes Wohnen” wird uns früher oder später alle betreffen.

Tertianum hat diesen Trend erkannt und entwickelt Wohnformen und Angebote für altersgerechtes Wohnen für Seniorinnen und Senioren. Ob mobile Pflege in den eigenen vier Wänden, betreutes Wohnen oder Seniorenresidenzen der Premiumklasse – die Tertianum Premium Group ermöglicht seinen anspruchsvollen Kundinnen und Kunden in derzeit drei attraktiven Städten in Deutschland alternative Wohnformen für ältere Menschen, die weit über Pflege und Betreuung hinaus gehen.

Barrierefreier Umbau:
nicht immer eine Option

Nicht jeder hat Lust oder die Möglichkeit, das eigene Zuhause den Bedürfnissen des Alters baulich anzupassen. Schließlich ist ein altersgerechter Umbau – trotz möglicher Förderung – meist mit hohen Kosten verbunden und zudem nur für Eigenheimbesitzer eine Option. Eine Sanierung macht oft einen großen Eingriff in die Gebäudesubstanz nötig: Unter anderem müssen Türen verbreitert sowie Bad, WC und Eingänge rollstuhlgerecht umgebaut werden. Enge und verwinkelte Treppen stellen Hindernisse dar, die den altersgerechten Umbau erschweren oder gar unmöglich machen können.

Neben möglichen baulichen Hindernissen erschweren auch Änderungen im sozialen Umfeld auf Dauer ein selbstbestimmtes Leben im Alter in der gewohnten Immobilie. Da die Kinder in eigenen Wohnungen oder Häusern leben, fehlen Angehörige, die für kleine Hilfstätigkeiten und zur Unterstützung im Alltag zur Verfügung stehen. Auf dem Land stellt sich die lokale Infrastruktur oft nicht als ideal für ältere Menschen heraus: Zum Einkaufen und für Arztbesuche müssen weite Strecken zurückgelegt werden, außerdem ist das kulinarische und kulturelle Angebot eingeschränkt. Da der öffentliche Nahverkehr im ländlichen Raum nicht immer gut ausgebaut ist, ist man auf ein eigenes Auto angewiesen, auch dann, wenn selbst fahren für Unsicherheit sorgt. Daher ist es sinnvoll, sich schon frühzeitig Gedanken über das Leben und Wohnen im Alter sowie einer möglichen passenden Alternative zur gewohnten Wohnform zu machen.

Unterschiedliche Konzepte für seniorengerechtes Wohnen

Der Umzug in ein Alten- oder Pflegeheim können und wollen sich viele Seniorinnen und Senioren nicht vorstellen. Das ist nachvollziehbar, schließlich haben diese Einrichtungen den Ruf, eine Krankenhausatmosphäre zu besitzen, in denen ältere Menschen ihr Dasein ohne viel Abwechslung fristen. Die gute Nachricht lautet, dass es neben “Wohnen in der bisherigen Wohnung” und “Umzug ins Altenheim” noch andere Konzepte für altersgerechtes Wohnen gibt, von denen wir Ihnen an dieser Stelle einige Alternativen kurz vorstellen möchten.

Gruppenbild des Teams von Tertianum Care, dem mobilen Pflegedienst von Tertianum

Mobile Pflege

Ein ambulanter Pflegedienst ist eine gute Lösung für Seniorinnen und Senioren, die körperlich weitgehend fit sind, und die für ein gutes, selbstbestimmtes Leben im Alter in der eigenen Wohnung nur wenig Unterstützung benötigen. Je nach Bedarf kommt täglich oder mehrfach in der Woche eine Pflegekraft nach Hause und leistet Hilfe bei der Körperpflege, Gesundheitlicher Betreuung oder nach Wunsch auch bei Aktivitäten wie Einkauf oder Arztbesuchen.

In Berlin bietet Tertianum Care Mobile Pflege in den eigenen Vier Wänden an. Informieren Sie sich jetzt über das Angebot von Tertianum Care!

Senioren-Wohngemeinschaft (Senioren-WG)

In den letzten Jahren haben sich immer mehr gemeinschaftliche Wohnprojekte von und für ältere Menschen entwickelt. Der Vorteil einer Senioren-WG ist, dass man sich gemeinsam mit gleichaltrigen Personen eine Wohnung teilt und dadurch nicht allein lebt. Aufgaben im Haushalt werden zusammen erledigt, ebenso finanzielle Ausgaben wie beispielsweise Haushaltshilfen oder Pflegedienstleistungen. Häufig regeln die Mieterinnen und Mieter das Zusammenleben eigenverantwortlich – z.B. durch gegenseitige Unterstützung, oder gemeinsam organisierte Unterstützungsangebote wie Kochen, Reinigen, Pflege, etc. Vereinzelt gibt es auch professionelle Anbieter für Senioren-Wohngemeinschaften, bei denen sich die Bewohnerinnen und Bewohner nicht um Unterstützungsleistungen kümmern müssen.
Eine fröhliche ältere Dame mit einer Freundin in der Tertianum Luxus Seniorenresidenz

Betreutes Wohnen

In Einrichtungen für Betreutes Wohnen leben die Bewohnerinnen und Bewohner in eigenen, barrierefreien Wohnungen. Ihnen steht jederzeit eine Ansprechperson zur Verfügung, wenn Unterstützung benötigt wird. So wird ein gutes Gleichgewicht zwischen größtmöglicher Selbständigkeit und benötigter Betreuung ermöglicht. Je nach Wunsch und Bedarf können mehr oder weniger viele Unterstützungsangebote in Anspruch genommen werden. 
Betreutes Wohnen in unseren Tertianum Suites

In der Altstadt von Konstanz bieten Ihnen die Tertianum Suites ein sicheres und barrierefreies Zuhause. Die durchdacht geschnittenen Wohnungen können individuell nach Ihren eigenen Wünschen einrichtet werden. Neben einer eigenen Terrasse oder Balkon steht Ihnen und Ihren Nachbarn der Tertianum Suites als Gemeinschaftsbereich ein sonnendurchfluteter Dachgarten sowie eine hauseigene Bibliothek zur Verfügung. In der fußläufig gelegenen Tertianum Premium Residenz Konstanz haben Sie Zugang zum Fitness- und Spa-Bereich, dem Bewohnerrestaurant sowie dem abwechslungsreichen kulturellen Angebot.

 

Erfahren Sie jetzt mehr über die Tertianum Suites in Konstanz!

Mehrgenerationenhaus

Mehrgenerationenhäuser sind verhältnismäßig neue Einrichtungen, basieren aber auf einem altbewährten Konzept: Personen unterschiedlicher Generationen wohnen unter einem Dach und bilden eine Gemeinschaft, die sich gegenseitig Hilfe und Unterstützung gibt. Im Gegensatz zu klassischen Mehrparteienimmobilien sind Mehrgenerationenhäuser offener gestaltet. Die eigenen Wohnbereiche sind weniger abgetrennt, zudem wird Wert auf Gemeinschaftsräume wie Küche und Gesellschaftsraum gelegt, die sich zum Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens entwickeln. 

Seniorenresidenz

Diese Wohnform bietet Betreutes Wohnen auf höchstem Niveau. Sowohl ein hochwertiges Betreuungsangebot als auch eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung stehen im Fokus. Seniorenresidenzen besitzen gehobenen Hotelcharakter, daher kann der Aufenthalt mit einem ausgedehnten Sterne-Urlaub verglichen werden. Das Ziel ist nicht nur eine gute altersgerechte Versorgung, sondern auch eine hohe Lebensqualität. Dies spiegelt sich in einem vielfältigen Veranstaltungsangebot wider. Den Residenzbewohnern wird rundum sorgenfreies und selbstbestimmtes Wohnen bis ins hohe Alter ermöglicht.
Was Sie in unseren Tertianum Premium Residences noch erwarten dürfen

Die Tertianum Premium Residences bieten exquisite Wohnkonzepte in urbanem Umfeld. Die Residenzen zentral in angesagten Stadtvierteln in München, Berlin und Konstanz verfügen über abgeschlossene, barrierefrei gestaltete Wohnungen. Die großzügig geschnittenen Wohnungen verfügen über eine moderne, helle Küche, seniorengerechte Badezimmer mit bodengleicher Dusche und können auf Wunsch mit Ihren eigenen Möbeln individuell eingerichtet werden. Das Bewohnerrestaurant, Wellness- und Spa-Bereich sowie hochwertigen Gemeinschaftsräumen wie Bibliothek oder Kaminzimmer lädt zu sozialen Kontakten mit den anderen Residenzbewohnern ein. Sollte es die Gesundheit im Alter nötig machen, reicht das Pflegeangebot in den Tertianum Premium Residenzen von ambulanter Pflege in der eigenen Wohnung bis zur 24-Stunden Betreuung in der hauseigenen stationären Pflegestation.

Lernen Sie die Tertianum Premium Residenzen kennen:

Das Atrium der luxuriösen Seniorenresidenz Tertianum Berlin
Tertianum Residenz Berlin
Metropolenleben mitten im mondänen Berliner Westen
Blick auf den Garten der Luxus Seniorenresidenz Tertianum München
Tertianum Residenz München
Bayerische Lebensfreude im Münchner Glockenbachviertel
Tertianum Residenz Konstanz
Urlaubsatmosphäre zwischen malerischem Hafen und belebter Altstadt
Was uns auch bewegt
Pionier am Best Ager Markt
Reisen kennt kein Alter
Pionier am Best Ager Markt
Die Babyboomer im Alter
Tertianum und die Freunde der ZEIT
Die Babyboomer im Alter
Hochschulstudie: Wie verändern sich die Wohnbedürfnisse der Generation 60+?
In Kooperation mit der HWR Berlin
Hochschulstudie: Wie verändern sich die Wohnbedürfnisse der Generation 60+?