Tertianum: Wertschätzung ist der Schlüssel für ein Miteinander
Im Interview: Felix von Braun

Wertschätzung ist der Schlüssel für das Miteinander

Inhaber Felix von Braun zieht Bilanz über 2022 inklusive eines Ausblicks auf das kommende Jahr

Felix von Braun ist Inhaber der DPF Group, zu der auch die Tertianum Premium Group mit den Tertianum Premium Residences gehört. Der Bedarf an Wohnraum mit Services für ältere Menschen steigt kontinuierlich. Im Premiumbereich gibt es bislang wenige Wohnangebote und klug durchdachte Konzepte jenseits des Alters- oder Seniorenheims. Die Vision von Felix von Braun war bei der Übernahme der Tertianum Premium Residences 2014 einen Alterswohnsitz zu schaffen, in dem er selbst gerne alt werden würde. Die Tertianum Premium Residences sind exzellente Vorreiter im Premium-Wohnsegment und der Kategorie „Betreutes Wohnen“. Passend zum Jahreswechsel zieht er Bilanz und schaut mit uns in die Zukunft.

Welche Herausforderungen haben Sie mit dem Team angepackt?

Anfang des Jahres hieß es, raus aus dem Lockdown. Danach folgte in Stufen und mit Bedacht ein Zurück zur Normalität in den Tertianum Residenzen in Berlin, München und Konstanz. Die Tertianum Premium Residenzen haben den Anspruch Orte zu sein, an denen sich die Bewohnerinnen und Bewohner zu Hause und immer sicher fühlen. Alle Personen sind hier Teil einer starken Gemeinschaft. Es war nun an uns zu definieren, wie unser „new normal“ aussehen kann, um dieses mit den Bewohnerinnen und Bewohnern Stück für Stück zu realisieren. Der erste Schritt war die Öffnung des Bewohnerrestaurants für den kulinarischen Genuss und als wichtiger Begegnungsort. Danach folgten der Sport- und Wellnessbereich sowie schließlich die Rückkehr des regelmäßigen Kulturprogramms. Das konstante Feedback war unser Gradmesser für Umfang und Geschwindigkeit.

Eins ist nach dieser Zeit offensichtlich geworden: Nichts kann die persönliche Begegnung ersetzen. Die zweite Herausforderung war unser Employer Branding, also die Entwicklung unserer unverwechselbaren Arbeitgebermarke in einem hart umkämpften Markt mit Fachkräftemangel. Teammitglieder aus allen Bereichen haben daran mitgearbeitet, denn jeder sollte in den Prozess involviert werden. Wir haben viel Positives in die Waagschale zu legen, um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu begeistern, aber auch überzeugende Argumente, um das Interesse für potenziell neue Teammitglieder zu wecken. Wir haben gemeinsam definiert, was uns ausmacht und was uns klar von anderen Arbeitgebern und deren Arbeitsatmosphäre unterscheidet. Die Arbeitgebermarke beeinflusst unsere tägliche Arbeit und unterstützt die Mitarbeitergewinnung. Ich bin sehr stolz auf das Ergebnis. Die Mitarbeiterzufriedenheit in unserer jährlichen Umfrage ist der Beweis, dass uns hier etwas Besonderes gelungen ist.

»Eins ist nach dieser Zeit offensichtlich geworden: Nichts kann die persönliche Begegnung ersetzen.«
Felix von Braun, Inhaber der Tertianum Premium Residences

Hat die lange Zeit der Corona-Pandemie mit allen Schutzmaßnahmen und Beschränkungen, die Menschen und das Angebot verändert?

Das Angebot ist genauso hochwertig, umfassend und achtet die Individualität des Einzelnen genauso wie vor der Pandemie. Doch was sich meiner Meinung nach verändert hat, ist das Bewusstsein für die Wichtigkeit von Seniorenresidenzen in unserer alternden Gesellschaft mit wachsender Unsicherheit und Unstetigkeit. Die Gemeinschaft in der Tertianum Bewohnerschaft im Zusammenspiel mit den Teams hat an Bedeutung gewonnen, um der Einsamkeit keine Chance zu geben. Die Lebensqualität ist auch bestimmt durch die Dinge, die wir genießen können. Dazu gehört die Kulinarik ebenso wie die Kultur. Beides war und ist aus gutem Grund Bestandteil unseres Angebotes in jeder Tertianum Premium Residenz und konnte auf kreative Weise auch während der Pandemie umgesetzt werden.

Wie Sie sich vorstellen können, hat die Fürsorge in der Pandemie an Bedeutung gewonnen. Dabei meine ich nicht nur die verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen, die wir über den gesetzlich definierten Umfang hinaus sichergestellt haben. Ich meine die persönliche Begegnung und die Aufmerksamkeit einander gegenüber. Wertschätzung ist der Schlüssel für die Qualität des Miteinanders und so unglaublich wichtig für Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch für jedes unserer passionierten Teammitglieder. In Zeiten der Abwesenheit der Familien und Bekannten wurde das Team zum Bezugspunkt Nummer eins und ganz fester Anker. Mir ist bewusst, wie viel diese Zeit dem Team abverlangt hat, daher gilt mein besonderer Dank noch einmal den Teams in den Tertianum Premium Residenzen für ihren unermüdlichen Einsatz.

Die Tertianum Premium Residences sind nach 8 Jahren konstantem Aufbau und konsequenter Positionierung eine starke Marke im Premiummarkt. Wie würden Sie uns das, was die Marke ausmacht in einem Satz zusammenfassen?

Das ist ganz leicht. Uns verbindet auf allen Ebenen das Gleiche: Qualität, Verlässlichkeit und Leidenschaft.

Ihre Vision war, einen Ort zu schaffen, an dem Sie selbst gern alt werden möchten. Ziehen Sie bitte einmal mit uns Bilanz, wo Sie mit den Residenzteams aktuell stehen.

Was mir von der ersten Minute an klar war: Den Erfolg gestalten die Menschen, daher ist die Auswahl und Zusammenstellung der Teams einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren. Dazu gehört für mich auch die Anerkennung ihrer Leistung und ihres Einsatzes sowie die Schaffung eines Arbeitsplatzes, an dem sich jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter wohlfühlt. Unsere Mitarbeitenden sollen sich als individuelle Persönlichkeit wahrgenommen fühlen und wirklich jeden Tag gern zur Arbeit kommen. Das haben wir geschafft.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist auch unser hoher Qualitätsanspruch in jedem Aspekt unserer Arbeit, angefangen bei der Architektur über die Ausstattung, die Kulinarik, die Kultur bis hin zum Gesundheitsangebot und die pflegerische Leistung. Wir haben Rahmenbedingungen geschaffen, diesen Anspruch tagtäglich Wirklichkeit werden zu lassen. Damit es aber auch so bleibt oder sogar noch besser wird, lieben wir Feedback. So reflektieren wir regelmäßig, wo wir stehen und geben uns selbst die Möglichkeit, noch besser zu werden – an 365 Tagen im Jahr.

»Qualität, Verlässlichkeit und Leidenschaft auf allen Ebenen«
Felix von Braun, Inhaber der Tertianum Premium Residences

Welche Schwerpunkte setzen Sie im kommenden Jahr?

Wir bleiben nie stehen, sondern beschäftigen uns mit der Zukunft des Servicewohnens. Wir haben in eine Musterwohnung in der Tertianum Residenz Berlin investiert. In dieser Wohnung haben wir anlehnend an das Konzept vom Ambient Assited Living (AAL) einige aktuelle Assistenzsysteme verbaut und testen diese aktuell innerhalb dieses Wohnraums. Das Ziel ist, ein selbständiges Leben im Alter zu ermöglichen, ohne Einbußen in puncto Sicherheit hinnehmen zu müssen.

Zur Weiterentwicklung gehört für mich aber auch, jede schwierige Marktlage als Chance zu betrachten. Chance, um Konzepte weiterzuentwickeln, aber auch Chance, um neue Projekte und Standorte langfristig zu sichern bzw. besetzen zu können.

Vielen Dank für das kurzweilige Interview, Herr von Braun.

Was uns auch bewegt
»Wir haben die Chance, unsere Begeisterung zu teilen.«
Tertianum Premium Residenz: Bewohnerportrait
»Wir haben die Chance, unsere Begeisterung zu teilen.«
»Nur der Zufriedene ist reich.«
Tertianum Premium Residenz: Bewohnerportrait
»Nur der Zufriedene ist reich.«
Kulinarische Leidenschaft
Im Interview: Dominik Obermeier
Kulinarische Leidenschaft