Unsere Philosophie: Leben kennt kein Alter | Tertianum Group

Leben kennt kein Alter

Wie wir Generationen verbinden
In unseren generationenübergreifenden Konzepten geben wir frische Impulse und altersunabhängige Einblicke. Vier Generationen à 25 Jahre – wir durchleben im Alltag alle ähnliche Lebensphasen, aber wir erfahren verschiedenes, lernen unterschiedlich und nutzen unsere Zeit anders. Doch eins steht fest: hier und da den eigenen Blickwinkel zu erweitern, das hilft allen, ob jung oder alt. Hier zeigen wir Ihnen gerne, wie wir diesen wertvollen Generationendialog für uns zum Leben erwecken.
GettyImages-1308488422
Hochschulstudie

Wie verändern sich die Wohnbedürfnisse der Generation 60+

Seit vielen Jahren beschäftigt uns diese Frage immer wieder und aus neuen Perspektiven. Und wie lassen sich Wünsche & Bedürfnisse besser erfahren als im direkten Gespräch? So starteten wir in Kooperation mit Studierenden der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin eine qualitative Marktforschung. Das Ergebnis? Wertvolle Erkenntnisse für uns und nachhaltige Eindrücke im Austausch zwischen Jung & Alt.
Generationen-Dinner

Gedeckte Tische voller Leben

Beim Generationen-Dinner geht es um Genuss. Und das, obwohl das 3-Gang-Menü der Brasserie Colette nur Nebensache ist. 10 Studierende und 10 Bewohner der Tertianum Residenzen genießen vor allem den Generationenaustausch. Am Tisch treffen sich verschiedene Geschmäcker und Ansichten und verschaffen einen kurzweiligen Abend, der in Erinnerung bleibt.
Teilnehmer des Tertianum Generationendinner
Titelbild von Sabrina Andorfers Podcast
Podcast-Kooperation

Damit nichts verloren geht

Sabrina Andorfer hat sich mit ihrem Podcast „Die Dritten – Damit nichts verloren geht“ zum Ziel gesetzt, die facettenreichen Lebensgeschichten Älterer in einem Interview-Podcast einzufangen und für nachfolgende Generationen festzuhalten. Auch sie setzt sich aktiv für den Generationendialog ein und traf bereits auf einige berührende Erlebnisse und Persönlichkeiten. Und das nun auch in den Tertianum Premium Residences in Berlin, München und Konstanz!
Student in Residence

Gelebter Generationen­austausch

In einem deutschlandweit außergewöhnlichen Wohnprojekt zog die 25-jährige Studentin Marit Meinhold für ein Jahr kostenfrei in eine Stadthaus-Wohnung der Tertianum Residenz Konstanz inklusive Fünf-Sterne-Service. Im Gegenzug schenkte sie Zeit, die heutzutage viel mehr wert ist als Geld. Das Projekt hat Horizonte erweitert und Vorbilder geschaffen.
Gelebter Generationenaustausch der Tertianum Premium Group: Drei Residenz-Bewohnerinnen genießen das Beisamensein mit einer Studentin (Student in Residence)
Dirndl von Schatzi in einem Schaufenster, das von Bewohnern der Tertianum Premium Residenz und dem Student in Residence gestaltet wurde
Tertianum × Schatzi Pop-up Gallery

Das Dirndl als Statement

Ein Fashion-Statement zu setzen, kann schnell zum Fauxpas werden. Zu alt für diese Länge, zu jung für jenen Schnitt. Dabei ist Fashion für alle Generationen. Ein Dirndl verbindet das Mädel mit der Dame. In Kooperation mit dem Dirndl-Label Schatzi haben wir generationenübergreifend die Pop-up Gallery Tertianum x Schatzi mit eigener Kollektion ins Leben gerufen.

Für uns bestimmt Alter nicht das Leben, sondern altersgerechte Angebote und Services gestalten ein Leben, in dem Alter keine Rolle spielt. Tertianum entwickelt Konzepte, die für den Nutzer, aber auch für die gesellschaftliche Wahrnehmung generationenkompatibel sind. Unsere Ideen für einen erfüllten und vielseitigen Alltag folgen keiner Altersempfehlung, sondern wollen den generationenübergreifenden Dialog fördern. Denn Erleben, teilen und ein gemeinsamer Austausch ist das, was Menschen glücklich macht.

Was uns noch bewegt
Wie Mehrgenerationenwohnen zum Bestandteil des Alltags wird
Der Generationenmix macht's!
Wie Mehrgenerationenwohnen zum Bestandteil des Alltags wird
Arbeiten in der Küche
Im Interview: Lars Hettich, Junior Souschef
Arbeiten in der Küche